Naziaufmarsch in Berlin-Neukölln

neukoelln_npd_demo_17Am Freitag, den 15.07.2011 versammelten sich rund 80 Nazis am U-Bahnhof  Zwickauer Damm in Berlin-Neukölln.

Bereits am 17.06.2011 kam es zu einer kurzfristig angemeldeten Kundgebung der NPD am Rosa-Luxemburg-Platz unter dem Motto “Arbeiter wehrt Euch, heute wie früher”, durch die sie den 58. Jahrestag des Arbeiteraufstands in der DDR für ihre Zwecke instrumentalisierten.
Auch die NPD-Demonstration am Freitag wurde spontan, also zwei Tage vorher angemeldet. Unter dem Motto “Sicherheit durch Recht und Ordnung – Kein Platz für Linkskriminelle” versuchte die NPD die Brandanschläge auf alternative Einrichtung zu relativieren, indem sie diese u.a. mit Angriffen auf NPD-Funktionäre gleichsetzten. Viel Gehör fanden sie mit dieser Behauptung allerdings nicht. Aufgrund der Ablehnung einiger Anwohner und der rund 300 Gegendemonstranten musste sich die NPD-Demonstration, umhüllt von einem grünen Schleier von Polizisten, durch Berlin-Neukölln fortbewegen. Die “Demonstration” wurde durch mehrere kleine Sitzblockaden kurzzeitig am Weitergehen gehindert. Die Polizei gab sich allerdings alle Mühe, diesen Protest  zu verhindern und machte es auch den Journalisten schwer, die Vorgehensweise dieser, doch sehr brutalen, Räumungen zu dokumentieren.

Bilder vom Freitag seht Ihr hier….>

2 Kommentare zu „Naziaufmarsch in Berlin-Neukölln“

Kommentieren