Dresden stellte sich quer! Teil 1

dresden_naziaufmarsch_37In Dresden wollten am 13.02.2012 etwa 1500 Nazis einen “Trauermarsch”, im Gedenken an die Opfer der Bombardierung Dresdens am 13.02.1945, veranstalten. Allerdings begaben sich auch 6000 Menschen, gegen die Relativierung und Leugnung der Schuld Deutschlands am 2. Weltkrieg und dem Holocaust, die mit dem “Trauermarsch” einhergehen, auf die Straße. Einerseits, um durch den Mahngang “Täterspuren” auf die wirklichen Täter aufmerksam zu machen und andererseits, um den Nazis den Weg zu blockieren.

Der “Trauermarsch”, der gegen 19:30 Uhr in der Nähe des Dresdener Hauptbahnhofs startete, konnte nicht ganz verhindert werden. Die Nazis zogen jedoch nur 900 Meter durch die Straßen, sozusagen “mal kurz um’n Block”. Ein Demonstrant fasste es treffend zusammen: “Der Marsch war für den Arsch!”

Weitere Informationen zu diesem Thema und den Protesten vom 13.02.2012 findet Ihr auf folgenden Seiten: dresden-nazifrei.com, de.indymedia.org, www.addn.me, www.dresden-nazifrei.com und www.taz.de.

Die Bilder zu den Protesten seht Ihr hier…>

Kommentieren