Probesitzen für Dresden 2012

probesitzen_2012_1Vor der Sächsischen Landesvertretung trafen sich am 08.02.2012 um 14:00 Uhr rund 20 Menschen zum Probesitzen für den, in der kommenden Woche in Dresden stattfindenden, Naziaufmarsch. Zu der Aktion rief das Bündnis “Nazifrei! Dresden stellt sich quer!” auf, dem Aufruf folgten auch einige Mitglieder der Bundestagsfraktion “Die Linke”. Die Gelegenheit wurde genutzt, um dem Freistaat Sachsen das “goldene Handy” für das besondere “Engagement” im Bereich der Vorratsdatenspeicherung, zu überreichen.

Am 19.Februar 2012 hatte der Freistaat, bei den Protesten gegen den Naziaufmarsch in Dresden, eine FZA (Funkzellenabfrage) durchgeführt. Hierbei wurden bis jetzt  rund 50.000 Daten personalisiert (d.h. Name, Adresse, Geburtsdaten usw. wurden ermittelt) und gespeichert.

Die Auszeichnung sollte eigentlich von entsprechenden Vertretern des Freistaates Sachsen vor der Landesvertretung entgegen genommen werden. Statt dessen nahm die Auszeichnung, welche von einem Vertreter des Bündnis “Nazifrei! Dresden stellt sich quer!” und  Nicole Gohlke (Die Linke) übergeben wurde, die stellvertretende Geschäftsstellenleiterin Frau Träger entgegen.

Weiter Informationen findet Ihr unter folgenden Links: www.grundrechtekomitee.de, www.dresden-nazifrei.com, taz.de und www.kriminalpolizei.de.

Zu den Bildern der Aktion geht es hier…>

Kommentieren