Demonstration aufgrund eines rassistischen Übergriffs in Berlin-Prenzlauer Berg

rassistischer_ubergriff_11In Berlin-Prenzlauer Berg  wurde am Morgen des 08.01.2012 Hamid A. niedergeschlagen und durch Tritte gegen den Kopf schwer verletzt.  Die drei Angreifer beschimpften Hamid A. im Vorfeld des Übergriffs mit rassistischen Sprüchen, dieser wehrte sich. Er entging nur knapp einem Genickbruch, momentan ist er außer Lebensgefahr und liegt noch im Krankenhaus. Aufgrund seines  Einsatzes gegen die rassistischen Beschimpfungen hätte Hamid A. fast sein Leben verloren.

Dieser Übergriff war Grund der Demonstration , zu der das Bündniss “Zusammen handeln!” und die North East Antifascist (NEA) am 13.01.2012 um 17:30 Uhr aufriefen. Unter dem Motto „Wenn Rassisten zuschlagen, sorge dafür, dass sie es nie wieder tun!“ startete die Demonstration am S-Bahnhof Schönhauser Allee und endete in der Nähe des U-Bahnhofs Eberswalder Straße. Rund 900 Menschen nahmen an der Demonstration teil. Weitere Informationen zu dem Übergriff und der Demonstration findet Ihr auf folgenden Seiten:  de.indymedia.org, www.nea.antifa.de, www.taz.de, www.neues-deutschland.de, www.morgenpost.de und zusammenhandeln.blogsport.eu.

Hier geht es zu den Bildern der Demonstration…>

Kommentieren