“Schuh-Aktivisten” gegen Wulff

wulff_schuh_27Vor dem Schloss Bellevue versammelten sich am Samstag, den 07.01.2012 um 14 Uhr rund 200 Menschen, um gegen Bundespräsident Wulff und seine Affären zu protestieren. Sie zeigten Bundespräsident Christian Wulff den Schuh, eine Geste aus den arabischen Protesten, womit die Menschen ihre Verachtung oder Verhönung gegenüber anderen zum Ausdruck  bringen. Der Aufruf zum Protest kam von dem CLOF e.V. (creative lobby of future), der Verein rief über Facebook zum Protest auf.

Bundespräsident Christian Wulff steht seit Dezember 2011 unter anderem wegen eines Privatkredits für ein Einfamilienhaus und seinem Anruf beim Chef des Boulevardblatts “Bild” Kai Diekmann im Mittelpunkt. Ihm wird der Vorwurf der Korruption und Einschüchterung der Medien gemacht. Zur Zeit pokern Wulff und Diekmann um den Inhalt des Anrufs, den der Anrufbeantworter Diekmanns aufgezeichnet hat. Wulff, der der Veröffentlichung des Anrufs nicht zustimmt, meinte, es handele sich lediglich um einen Anruf mit der Bitte um einen Aufschub der Veröffentlichung eines Artikels. Diekmann, nicht gerade bekannt für seine objektive Berichterstattung, behauptet, es handele sich bei dem Anruf um eine Drohung und somit um einen Verstoß gegen die Pressefreiheit.

Der Protest war bunt, vom Bürger mit Pöms und Kinderschuhen, bis hin zur rechtspopulistischen Partei “Die Freiheit”, die sich mit einem Schild “Wir sind das Volk!” gegenüber dem Schloss Bellevue platzierte. Nach Beendigung der Veranstaltung kam es zu Rangeleien zwischen Polizei und Demonstraten, dabei stürtzte ein älterer Mann. Die Verletzungen des Mannes mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Bilder der Proteste könnt Ihr Euch hier anschauen…>

Kommentieren