Archiv für März 2012

Domma macht den 3. Platz beim Nikon Picture Contest International 2011

Reportage_4Nach einigem Hin und Her, kann ich es nun öffentlich machen.

Ich habe mich im Jahr 2010 beim NPCI 2011 mit einem Bild aus meinem Reportage Projekt beworben. Nach langer Wartezeit wurde mir im August 2011  mitgeteilt, dass ich mit meinem Bild einen der 3. Plätze in der “Free subject category” belegt habe.

Die Anerkennung durch eine internationale  Jury freut mich sehr. Auch die Tatsache, dass es ein Bild mit dieser Thematik in die engere Auswahl geschafft hat, ist bemerkenswert.

Hier ein Link (www.nikon-npci.com) zu der “Nikon Picture Contest International 2011“-Gallery, dort kann man sich das Bild anschauen.

“NoGo-Area”-Demonstration gegen die Verhältnisse in Treptow/Köpenick

demo_3jahre_zumhenker_21In der Nähe des Bahnhofs Schöneweide befinden sich mehrere rechte Szene-Treffpunkte, angefangen bei der Nazi-Kneipe “Zum Henker”, dem Nazi-Laden “Hexogen”, dessen Inhaber Sebastian Schmidtke(Vorsitzenden der Berliner NPD) ist, bis hin zu einem Gtränkeshop, der sich in unmittelbarer Nähe zum Laden “Hexogen” befindet.  Dies ist nur ein kleiner Teil der  Läden und Clubs, die Teil der rechten Szene in Berlin Treptow/Köpenick sind. Weiter Informationen findet Ihr in folgendem Infoblatt “Die braune Straße von Berlin”.

Diese Verhältnisse und dementsprechend die Häufung rechtsextremer Übergriffe in Treptow/Köpenick war für rund 800 Menschen Grund genug, sich am 02.03.2012 am S-Bahnhof Schöneweide in Berlin unter dem Motto “Was zu viel ist, ist zu viel! – 3 Jahre Neonazi-Kneipe „Zum Henker“ – 3 Jahre zu viel!” zu versammeln. Die Demonstration sollte die Anwohner auf diese Verhältnisse aufmerksam machen und gleichzeitig ein Zeichen gegen die Entwicklung der rechten Szene in Berlin Treptow/Köpenick setzen. Laut dem Sprecher der Organisator_innen der Demonstration, war dies ein voller Erfolg. Allerdings ist es wahrscheinlich noch ein weiter Weg, bis zur Schließung der Nazi-Kneipe “Zum Henker”.

Weitere Informationen zur Demonstration und den Hintergründen findet Ihr auf folgenden Seiten: www.taz.de, www.mbr-berlin.de, demokratie-tk.de, abso.blogsport.de, www.antifa-berlin.info und berlin.vvn-bda.org.

Die Bilder der Demonstration seht Ihr hier…>

Demonstration gegen Nazi-Laden in Friedrichshain

demo_gegen-_naziladen_13Rund 200 Menschen haben sich am 25.02 .2012 an der Warschauer Straße Ecke Revalerstraße versammelt, um gemeinsam gegen den, schon seit 3 Jahren existierenden, Nazi-Laden in der Petersburger Straße in Berlin-Friedrichshain zu demonstrieren.

Den aktuellen Entwicklungen nach kann der Laden seine Kleidung noch bis ins Jahr 2015 von diesem Standort aus verkaufen.

Der Vermieter  war vor das Landesgericht gezogen, um dort die Schließung und den Auszug des Ladens aus seinem Haus zu bewirken.

Auch aus Norwegen, genauer aus der Stadt “Tromsö”, regnete es Proteste. Der Bürgermeister war empört, dass der Laden den Stadtnamen missbrauche und erreichte somit eine Umbenennung des  Ladens in “Thor Steinar”.

Weitere Informationen findet Ihr auf folgenden Seiten: www.berlinonline.de, freeweb.dnet.it, bewegungberlin.wordpress.com, endstation-rechts.de und www.taz.de.

Zu den Bilder vom 25.02.2012 geht es hier…>