Archiv für Januar 2012

Demonstration gegen Polizeigewalt und Polizeikongress

demo_gegen_polizeigewalt_29Am Herrfurthplatz haben sich am 28.01.2012 um 16:Uhr rund 1200 Menschen zu einer Demonstration unter dem  Motto “Fight capitalist war – Fight capitalist peace! Gegen die Perfektionierung staatlichen Mordens!” versammelt.

Vom Herrfurthplatz startete die Demonstration in Richtung Reuterkiez, die Demonstration richtete sich gegen rassistische Polizeigewalt, Überwachung und staatliche Repression.

Im Reuterkiez endete die Demonstration vorzeitig, laut Polizei gab es keine Brennpunkte.

Mehr Informationen zur Demonstration und dem Hintergrund findet Ihr auf folgenden Seiten: kop-berlin.de, polizeikongress.tk, red-skins.de und polizeikongress2012.blogsport.de .

Zu den Bildern der Demonstration geht es hier…>

27. Januar 2012 Holocaust-Gedenktag

gedenken_6Zum internationalen Holocaust-Gedenktag haben sich am 27.01.2012 um18:00 Uhr rund 100 Menschen versammelt, um an die Opfer des deutschen Faschismus und an den Jahrestag der Befreiung von Auschwitz zu gedenken. Mit kleinen Lichtern zogen die Teilnehmer des Gedenken von der ehemaligen Synagoge in Pankow zu der Evangelischen Kirchengemeide Pankow.  In der Kirche “Zu den vier Evangelisten” endete das Gedenken mit einem Konzert der Klezmer-Musikgruppe “Zemer Atik” und einer Lesung der Schauspielerin Gabriele Heinz aus dem Buch “Das Mädchenorchester von Auschwitz”.

Mehr Information zum Gedenktag und den Veranstaltungen findet Ihr auf folgenden Seiten: www.jup-ev.org, berlin.vvn-bda.org und www.morgenpost.de.

Die Bilder vom Gedenken seht Ihr hier…>

Bürgermeisterwahl 2012 in Schöneiche

schoneiche_1Das BürgerBündnis Schöneiche ludt am 26.01.2012 um 19:00 Uhr zu einem offenen Diskussionsforum zur Bürgermeisterwahl 2012 in die ehemalige Schlosskirche Schöneiche. Es waren zwei Kandidaten anwesend, Herr Zeschmann (parteilos) und Herr Scholz (CDU) standen den Bürgern von Schöneiche  Rede und Antwort. Die Bürgermeister-Kandidatin der NPD, war nicht anwesend.

Mehr Informationen zur Wahl findet Ihr hier: www.schoeneiche-online.de

Bilder der Veranstaltung seht Ihr hier…>

Blockadetraining für den Naziaufmarsch in Dresden

blockadetraining_1Das Bündnis “Nazifrei!-Dresden stellt sich quer” rief am 25.01.2012 um 14:00 Uhr vor der Technischen Universität in Berlin zu einem öffentlichen Blockadetraining auf. Trainiert wurde für den, im Februar in Dresden stattfindenden, Nazigroßaufmarsch. Dieser wurde schon zwei Mal erfolgreich blockiert, nun gilt es dies ein drittes Mal zu erreichen.

Das Training sollte jedem Teilnehmer nötige Handlungsweisen und Tipps für eine Sitzblockade vermitteln, ausserdem wollte das Bündnis “Nazifrei!-Dresden stellt sich quer” mit dem Training zeigen, dass von Ihnen keine Eskaltion ausgehen wird. Ein Sprecher, Stefan Thiele, vom Bündnis “Nazifrei!-Dresden stellt sich quer” dazu: “Damit wollen wir noch einmal unseren Aktionskonsens vermitteln, der festlegt, dass von uns keine Eskalation ausgeht.” (Quelle: Pressemitteilung des Bündnis “Nazifrei!-Dresden stellt sich quer”). Mehr Informationen und die Daten zum Naziaufmarsch in Dresden findet Ihr auf folgenden Seite: www.dresden-nazifrei.com, blog.zeit.de und venceremos.sytes.net.

Zu den Bildern vom Blockadetraining geht es hier …>

Neujahrsempfang der NPD in Brandenburg

npd_grunheide_1Am 14.01.2012 trafen sich die NPD-Landtagsfraktionen von Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern zum traditionellen Neujahrsempfang im Hotel&Restaurant Seegarten in Grünheide.

Die Veranstaltung mit 180 Teilnehmern verlief, laut Polizeiangaben, ohne Störungen. Die Polizei überwachte bis in die Nacht die Zufahrt zum Hotel&Restaurant Seegarten in Grünheide und kontrollierte alle dort eintreffenden Fahrzeuge. Einige der Teilnehmer übernachteten im Hotel&Restaurant Seegarten.  Mehr Information hierzu findet Ihr auf folgenden Seiten: www.taz.de, afaerkner.blogsport.de und www.moz.de.

Hier seht Ihr die Bilder …>

Rosa-Luxemburg-Konferenz 2012

rosa_luxemburg_konferenz_75In der Urania in Berlin Tempelhof-Schöneberg fand  am 14.01.2012, unter dem Motto “Wir verändern die Welt!”, die alljährliche Rosa-Luxemburg-Konferenz statt. Die Junge Welt und andere Organisationen luden mehrere ReferentInnen aus dem lateinamerikanischen, arabischen und europäischen Raum ein. Informationen zu den ReferentInnen und der Konferenz findet Ihr hier: www.rosa-luxemburg-konferenz.de

Die Bilder von der Konferenz seht Ihr hier…>

Demonstration aufgrund eines rassistischen Übergriffs in Berlin-Prenzlauer Berg

rassistischer_ubergriff_11In Berlin-Prenzlauer Berg  wurde am Morgen des 08.01.2012 Hamid A. niedergeschlagen und durch Tritte gegen den Kopf schwer verletzt.  Die drei Angreifer beschimpften Hamid A. im Vorfeld des Übergriffs mit rassistischen Sprüchen, dieser wehrte sich. Er entging nur knapp einem Genickbruch, momentan ist er außer Lebensgefahr und liegt noch im Krankenhaus. Aufgrund seines  Einsatzes gegen die rassistischen Beschimpfungen hätte Hamid A. fast sein Leben verloren.

Dieser Übergriff war Grund der Demonstration , zu der das Bündniss “Zusammen handeln!” und die North East Antifascist (NEA) am 13.01.2012 um 17:30 Uhr aufriefen. Unter dem Motto „Wenn Rassisten zuschlagen, sorge dafür, dass sie es nie wieder tun!“ startete die Demonstration am S-Bahnhof Schönhauser Allee und endete in der Nähe des U-Bahnhofs Eberswalder Straße. Rund 900 Menschen nahmen an der Demonstration teil. Weitere Informationen zu dem Übergriff und der Demonstration findet Ihr auf folgenden Seiten:  de.indymedia.org, www.nea.antifa.de, www.taz.de, www.neues-deutschland.de, www.morgenpost.de und zusammenhandeln.blogsport.eu.

Hier geht es zu den Bildern der Demonstration…>

Ausstellungseröffnung in der TU-Berlin

ausstellungseroffnung_9In der Technischen Universität Berlin wurde am 09.01.2011 die Ausstellung “Russenlager und Zwangsarbeit – Bilder und Erinnerungen sowjetischer Kriegsgefangener” eröffnet. Es ist eine Ausstellung des Vereins KONTAKTE-KOHTAKbI e.V.. Die Portraits der ehemaligen sowjetischen Kriegsgefangenen sind von dem Fotografen Lars Nickel. Die Eröffnung war der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Veranstaltungen zu diesem Thema.

Die AStA, die sich für die Austellung an der TU Berlin engagierte und der Verein KONTAKTE-KOHTAKbI e.V. rufen im Rahmen dieser Ausstellung zu mehreren Veranstaltungen auf. Mehr Informationen zur Ausstellung und den folgenden Veranstaltungen findet Ihr hier: asta.tu-berlin.de, astatu.blogsport.de, www.pressestelle.tu-berlin.de, und www.kontakte-kontakty.de.

Zu den Bildern der Eröffnung geht es hier…>

Demonstration “Solidarität mit den 35 kurdischen Opfern des Luftangriffs der Türkischen Armee!”

kurdistan_luftangriff_7Am 07.01.2011 versammelten sich rund 400 Menschen um 15 Uhr am Wittenbergplatz zu einer Demonstration. Mit der Demonstration wollten die Teilnehmer  den  35 Toten kurdischen Jugendlichen gedenken, die am 28.12.2011 im Grenzgebiet zwischen der Türkei und dem Irak, in der Nähe von Uludere/Şırnak, Opfer eines Luftangriffs der türkischen Armee wurden.

Die türkische Regierung entschuldigte sich mit der Begründung, dass es ein Irrtum gewesen sei, Sie hielten die Jugendlichen für Kämpfer der PKK (kurdische Arbeiterpartei). Allerdings waren es Schmuggler, die sich, unter Mitwissen der örtlichen Behörden, schon seit mehreren Generationen zwischen den Grenzen hin-und herbewegen. Mehr Information hierzu und zu der Demonstration findet Ihr hier: kurdistan.blogsport.de, www.nordbayern.dewww.wadi-online.de und  www.jungewelt.de.

Die Demonstration endete mit einer Schweigeminute für die Opfer. Nach Beendigung der Veranstaltung  kam es zu einer Festnahme.

Die Bilder der Demonstration seht Ihr hier…>

“Schuh-Aktivisten” gegen Wulff

wulff_schuh_27Vor dem Schloss Bellevue versammelten sich am Samstag, den 07.01.2012 um 14 Uhr rund 200 Menschen, um gegen Bundespräsident Wulff und seine Affären zu protestieren. Sie zeigten Bundespräsident Christian Wulff den Schuh, eine Geste aus den arabischen Protesten, womit die Menschen ihre Verachtung oder Verhönung gegenüber anderen zum Ausdruck  bringen. Der Aufruf zum Protest kam von dem CLOF e.V. (creative lobby of future), der Verein rief über Facebook zum Protest auf.

Bundespräsident Christian Wulff steht seit Dezember 2011 unter anderem wegen eines Privatkredits für ein Einfamilienhaus und seinem Anruf beim Chef des Boulevardblatts “Bild” Kai Diekmann im Mittelpunkt. Ihm wird der Vorwurf der Korruption und Einschüchterung der Medien gemacht. Zur Zeit pokern Wulff und Diekmann um den Inhalt des Anrufs, den der Anrufbeantworter Diekmanns aufgezeichnet hat. Wulff, der der Veröffentlichung des Anrufs nicht zustimmt, meinte, es handele sich lediglich um einen Anruf mit der Bitte um einen Aufschub der Veröffentlichung eines Artikels. Diekmann, nicht gerade bekannt für seine objektive Berichterstattung, behauptet, es handele sich bei dem Anruf um eine Drohung und somit um einen Verstoß gegen die Pressefreiheit.

Der Protest war bunt, vom Bürger mit Pöms und Kinderschuhen, bis hin zur rechtspopulistischen Partei “Die Freiheit”, die sich mit einem Schild “Wir sind das Volk!” gegenüber dem Schloss Bellevue platzierte. Nach Beendigung der Veranstaltung kam es zu Rangeleien zwischen Polizei und Demonstraten, dabei stürtzte ein älterer Mann. Die Verletzungen des Mannes mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Bilder der Proteste könnt Ihr Euch hier anschauen…>