Archiv für September 2011

Papst zu Besuch in Berlin!

papstbesuch_30Es war wieder soweit, am Donnerstag, den 22.09.2011 kam Papst Joseph Ratzinger (Benedikt XVI) zu Besuch nach Berlin. Er landete um 10:30 Uhr am Flughafen in Berlin-Tegel. Empfangen wurde der Papst von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Christian Wulff und seiner Frau Bettina Wulff. Auch dabei waren Philipp Rösler (FDP), Ursula Gertrud von der Leyen (CDU), einige andere CDU-Politiker, Vertreter der Kirche in Deutschland und natürlich Kinder, die ihm Blumen überreichten. Nach einem kurzen Empfang ging es dann  vom Flughafen Berlin-Tegel zum Schloss Bellevue, dem Sitz des Bundespräsidenten.

Anhänger der erzkonservativen Politik Joseph Ratzingers, die Menschen unter anderem aufgrund ihrer Sexualität, ihrem Geschlecht und Denken diskriminiert, finden sich eher im politisch konservativen Lager der Bundesrepublik Deutschland (mehr Informationen hierzu gibt es auf den Seiten: derpapstkommt.lsvd.de, www.notwelcome.de, whatthefuck.blogsport.de und strassenauszucker.blogsport.de). Sie waren es auch, die sich für eine Rede des Papstes im deutschen Bundestag einsetzten. Die etwa 100 Abgeordneten, die gegen eine Rede des Papstes und für eine strickte Trennung von Staat und Religion waren, verließen aus Protest den Bundestag. Sie und rund 15.0000 weitere GegnerInnen des Papstes und seines Besuches in Berlin versammelten sich zum Zeitpunkt seiner Rede am Potsdamer Platz zu einer Großdemonstration. Der Aufruf zur Demonstration kam von dem großen Bündnis “Der Papst kommt”.

Bilder vom Empfang des Papstes und der Großdemonstration seht Ihr hier…>

“1000 Kreuze in die Spree”

kreuze_in_die-spree_7“Marsch für das Leben”, unter diesem Motto zogen am Samstag, den 17.09.2011 rund 1000 christlich-fundamentale Abtreibungsgegner mit weißen Kreuzen durch Berlin Mitte, sie folgten dem Aufruf des “Bundesverband Lebensrecht”.

Die Demonstration begann mit einer Kundgebung vor dem Bundeskanzleramt und endete mit einem Gottesdienst in der St. Hedwigs-Kathedrale am Bebelplatz. Die Demonstration wurde von Gegendemonstranten begleitet, die sich anfangs noch unter die Abtreibungsgegner mischten, um dort ihren Protest zu zeigen. So friedlich und unschuldig sich die Demonstration, mit ihren weißen Kreuzen, nach aussen auch geben wollte, den Gegendemonstranten traten einige der Demonstrationsteilnehmer mit Sprüchen wie, “…in anderen Ländern würde man euch abschlachten…” und “Du hast eine Tätowierung, du bist für Gott nicht empfänglich, du trägst das Zeichen des Teufels!”, entgegen. Es kam auch zu Handgreiflichkeiten.  Die Polizei war teilweise überfordert mit der Situation und reagiert mit übertriebener Härte bei einigen Festnahmen.

Zu den Gegenprotesten riefen die Bündnisse “What the Fuck” und “1000 Kreuze in die Spree” auf. Die unter anderem auch gegen den Papstbesuch mobilisieren.

Zu den Bildern der Demonstration und den Protesten geht es hier…>

“Mieten Stopp” Demonstration in Berlin-Neukölln

mieten_stop_14Die aktuelle Entwicklung der steigenden Mieten in Berlin und ihre Begleiterscheinungen gaben Anlass für die Demonstration am 03.09.2011, die am Hermannplatz in Berlin-Neukölln startete. Der Aufruf unter dem Motto  “Jetzt reichts! – Gegen Mie­ter­hö­hung, Ver­drän­gung und Armut” kam von mehreren Stadtteilgruppen aus Berlin. Mehr Informationen dazu und zu der Kampagne “Steigende Mieten Stoppen!” gibt es auf der Seite mietenstopp.blogsport.de.

Rund 1500 Menschen trugen ihren Ärger auf die Strasse und zogen mit Sprüchen wie “Den Spekulanten auf die Krallen, die Stadt gehört uns allen!” und “Ob Ost ob West nieder mit der Maklerpest!” vom Hermannplatz zum Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg.

Hier geht es zu den Bildern der Demonstration…>